user_mobilelogo

FavoritenDruckenE-Mail Adresse

Mediator/-in im Unternehmen (IHK)

Beginn:
9. Nov 2018
Ende:
26. Okt 2019
Anmelde​schluss:
Kurs-Nr.:
A05/18
Favorit:
0 Favorit
Preis:
2590,00 EUR pro Platz
Ort:
Haus des Rechts, Feldmannstraße 26, 66119 Saarbrücken
Datum Beginn Ende Dauer Raum
9. Nov 201809:0016:00
10. Nov 201809:0016:00
7. Dez 201809:0016:00
8. Dez 201809:0016:00
18. Jan 201909:0016:00
19. Jan 201909:0016:00
8. Feb 201909:0016:00
9. Feb 201909:0016:00
8. Mär 201909:0016:00
9. Mär 201909:0016:00
29. Mär 201909:0016:00
30. Mär 201909:0016:00
10. Mai 201909:0016:00
11. Mai 201909:0016:00
7. Jun 201909:0016:00
8. Jun 201909:0016:00
23. Aug 201909:0016:00
24. Aug 201909:0016:00
20. Sep 201909:0016:00
21. Sep 201909:0016:00
25. Okt 201909:0016:00
26. Okt 201909:0016:00

Beschreibung

Konflikte am Arbeitsplatz, sei es unter Mitarbeitern, zwischen unterschiedlichen Berufsgruppen, zwischen Abteilungen und Hierarchieebenen gehören zum Alltag jedes Unternehmens. Sie belasten nicht nur das Arbeitsklima und die Motivation und Gesundheit der Mitarbeiter sondern auch den Unternehmenserfolg. So machen nach Untersuchungen der Österreichischen Wirtschaftskammer in kleinen und mittleren Unternehmen Konflikt bedingte Kosten 19 % der Gesamtkosten ausmachen (www.wkw.at). Indikatoren für ein hohes Konfliktpotential können unter anderem sein hohe Mitarbeiterfluktuation, hoher Krankenstand, kontraproduktives Verhalten, Kundenfluktuation, Kosten für arbeitsrechtliche Schritte.

Hier setzt das Konzept Mediation im Unternehmen an. In Bezug auf Vorbildung und Sozialer Kompetenz geeignete Mitarbeiter werden zu Mediatoren fortgebildet, um Konflikte innerhalb des Unternehmens zu bearbeiten. Nach unternehmensinterner Öffentlichkeitsarbeit und Konsensbildung zur Einführung von Mediation wird die Methode als Bestandteil der Unternehmenskultur als Möglichkeit der Konfliktlösung implementiert.

Das Curriculum ist ausgerichtet auf Konflikte im Arbeitsleben im Unternehmen. Es richtet sich an Mitarbeiter in Unternehmen, die eine hohe soziale Kompetenz besitzen und Engagement  sowohl für Mitarbeiter als auch Unternehmensinteressen haben. In der Ausübung der Rolle des Mediators haben sie einen Sonderstatus: Sie sind zur Neutralität und zur Verschwiegenheit verpflichtet. Nur so kann Offenheit und Akzeptanz in der Konfliktlösung durch Mediation gewährleistet werden.

Der Lehrgang entspricht den Anforderungen des Mediationsgesetzes sowohl bei den Inhalten auch bei der Dauer. Nach Inkrafttreten der zu erwartenden Verordnung zum Mediationsgesetz können sich die Teilnehmer als "Zertifizierte Mediatoren" bezeichnen.

Dauer:
120 (Zeit-) Stunden = 20 Seminartage jeweils von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr in Blöcken von jeweils 2 Seminartagen
Hinzu kommen ca. 9 Stunden für die Ausarbeitung der internen Zertifikatsprüfung und 3 halbtägige Praxisberatungen/Supervisionstermine 
Die Seminartermine und Supervisionstermine werden nach Möglichkeit den Bedürfnissen der Teilnehmer/innen angepasst

Die Teilnehmer/innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss der internen Zertifikatsprüfung ein Teilnahmezertifikat der IHK Saarland

Pausensnacks und Getränke sowie umfangreiche Seminarunterlagen sind im Preis enthalten

 

Konflikte am Arbeitsplatz, sei es unter Mitarbeitern, zwischen unterschiedlichen Berufsgruppen, zwischen Abteilungen und Hierarchieebenen gehören zum Alltag jedes Unternehmens. Sie belasten nicht nur das Arbeitsklima und die Motivation und Gesundheit der Mitarbeiter sondern auch den Unternehmenserfolg. So machen nach Untersuchungen der Österreichischen Wirtschaftskammer in kleinen und mittleren Unternehmen Konflikt bedingte Kosten 19 % der Gesamtkosten ausmachen (www.wkw.at). Indikatoren für ein hohes Konfliktpotential können unter anderem sein hohe Mitarbeiterfluktuation, hoher Krankenstand, kontraproduktives Verhalten, Kundenfluktuation, Kosten für arbeitsrechtliche Schritte.

Hier setzt das Konzept Mediation im Unternehmen an. In Bezug auf Vorbildung und Sozialer Kompetenz geeignete Mitarbeiter werden zu Mediatoren fortgebildet, um Konflikte innerhalb des Unternehmens zu bearbeiten. Nach unternehmensinterner Öffentlichkeitsarbeit und Konsensbildung zur Einführung von Mediation wird die Methode als Bestandteil der Unternehmenskultur als Möglichkeit der Konfliktlösung implementiert.

Das Curriculum ist ausgerichtet auf Konflikte im Arbeitsleben im Unternehmen. Es richtet sich an Mitarbeiter in Unternehmen, die eine hohe soziale Kompetenz besitzen und Engagement  sowohl für Mitarbeiter als auch Unternehmensinteressen haben. In der Ausübung der Rolle des Mediators haben sie einen Sonderstatus: Sie sind zur Neutralität und zur Verschwiegenheit verpflichtet. Nur so kann Offenheit und Akzeptanz in der Konfliktlösung durch Mediation gewährleistet werden.

Der Lehrgang entspricht den Anforderungen des Mediationsgesetzes sowohl bei den Inhalten auch bei der Dauer. Nach Inkrafttreten der zu erwartenden Verordnung zum Mediationsgesetz können sich die Teilnehmer als "Zertifizierte Mediatoren" bezeichnen.

Dauer:
120 (Zeit-) Stunden = 20 Seminartage jeweils von 09:00 Uhr bis 16:30 Uhr in Blöcken von jeweils 2 Seminartagen
Hinzu kommen ca. 9 Stunden für die Ausarbeitung der internen Zertifikatsprüfung und 3 halbtägige Praxisberatungen/Supervisionstermine 
Die Seminartermine und Supervisionstermine werden nach Möglichkeit den Bedürfnissen der Teilnehmer/innen angepasst

Die Teilnehmer/innen erhalten nach erfolgreichem Abschluss der internen Zertifikatsprüfung ein Teilnahmezertifikat der IHK Saarland

Pausensnacks und Getränke sowie umfangreiche Seminarunterlagen sind im Preis enthalten

Dateien zum herunterladen


Diesen Kurs buchen: Mediator/-in im Unternehmen (IHK)

Wenn Sie bereits registriert sind, bitte hier direkt einloggen

Einzelpreis

Teilnehmerdaten

Rechnungsadresse

* notwendige Angaben

Kategorie

Tags

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok